Newsletter April 2017

 

Liebe Yoga-Interessierte,

das eigene Leben selbst gestalten zu können geht einher mit einem starken Gefühl der Zufriedenheit und der Lust, einer Lust an einem erfüllten Leben. Dazu möchte uns Yoga befähigen. In der modernen Hirnforschung wird diese Fähigkeit ‚Selbststeuerung‘ genannt und stellt eine wesentliche Voraussetzung für die Entwicklung eines freien Willens dar. Sie steht im Mittelpunkt der neuen Kurse.

1.Die nächsten Kurse

finden in Lich zu folgenden Zeiten statt:

Kurs 1: Montag, 18.30 – 20.00 Uhr

Kurs 2: Mittwoch, 18.00 – 19.30 Uhr

Kursbeginn: Montag, 24.4. und Mittwoch, 26.4.2017

Preis: Der Montagskurs umfasst 8 Termine und kostet 100,- Euro,

der Mittwochskurs umfasst 10 Termine und kostet 125,- Euro.

Die gesetzlichen Krankenkassen erkennen meine Qualifikationen an und erstatten auf Antrag einen Teilbetrag zurück. Bitte überweise Sie die Kursgebühr vor Kursbeginn auf mein Konto bei der GLS-Bank Bochum, IBAN: DE 15 430 609 67 4024 182 900, erst dann ist der Kursplatz verbindlich reserviert. Eine Probestunde ist kostenlos, bitte vereinbaren Sie einen Termin.

2.Yoga-Stammtisch

Während der Kurszeit biete ich jeden erstenMittwoch imMonat um 20.00 Uhr in der Kino-Kneipe ‚Statt Giessen‘ einen Yoga-Stammtisch an, zu dem nicht nur die Kursteilnehmer, sondern jeder Interessierte eingeladen ist. Die nächsten Termine sind: 5.4., 3.5. und 7.6. 2017 .

3. Filmankündigungen

DIE GABE ZU HEILEN, Deutschland 2017, 102 Min. von Andreas Geiger

im Kino Traumstern, Donnerstag, 20.4. bis Sonntag 23.4. jeweilsw um 17.00 Uhr.

DIE GABE ZU HEILEN erzählt die Geschichte von Menschen, die mit ihren besonderen Fähigkeiten Beschwerden ihrer Patienten lindern oder heilen können. Fünf charismatische Heiler ausd Deutschland, Österreich und der Schweiz lassen den Zuschauer teilhaben an der Suche nach verstecktenUrsachen und bei der Anwendung von überliefertem Heilwissen. Mit ihrer sinnlichen und übersinnlichen Begabung therapieren sie seelische und körperliche Krankheiten, bei denen die klassische Medizin oft schon aufgegeben hat. Der Film zeigt, wie diese althergebrachten, obskur wirkenden Methoden eine perfekte Ergänzung zur klassischen Schulmedizin sein könnten.“

(Kino Traumstern)

Außerdem ist der Film „dancing Beethoven“ absolut empfehlenswert.

DANCING BEETHOVEN, Schweiz/Spanien 2016, 79 Min. von Arantxa Aquirre

im Kino Traumstern, Donnerstag, 20.4. bis Dienstag, 25.4. jeweils um 19.00 Uhr.

Das weltberühmte Bejart-Ballett Lausanne tanzt Beethovens Neunte Symphonie. Der Film zeigt die Entstehungsgeschichte eines der erfolgreichsten Tanzstücke des 21.Jahrhunderts und begleitet das Ensemble bei den Vorbereitungen, erläutert die Geschichte des Werks und zeigt die Schwierigkeiten des Programms. Schon die kurzen Ausschnitte von der Aufführung, die der Film zeigt, sind atemberaubend, leider gibt es viel zu wenige davon. Hier wird Musik genial in Körperbewegung choreografisch umgesetzt.

Ich wünsche Ihnen/Euch ein frohes Osterfest und freue mich, wenn wir uns beim Stammtisch oder in einem der Kurse sehen.

Liebe Grüße,

Ulrich Fritsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *